BirdingGermany.de

Sperbergrasmücke

Der deutsche Gesamtbestand der Sperbergrasmücke liegt zwischen 7000 und 9600 Paaren (Ryslavy 2001). Fast alle Sperbergrasmücken brüten in den neuen Bundesländern. In Mecklenburg-Vorpommern (46% des ostdeutschen Bestandes) liegt der Schwerpunkt des Vorkommens im Osten des Bundeslandes. In Brandenburg, das 3000 bis 4000 Paare beherbergt (Ryslavy 2001), ist die Sperbergrasmücke etwas lokaler verbreitet (Nicolai 1993). Einige gute brandenburgische Gebiete sind die Uckermärkischen Seen (>100 BP; Bukowsky 1998), Schorfheide-Chorin (100-200 BP; OAG Uckermark 1993-1997); das Untere Odertal (150 BP; Dittberner & Köhler 1998) und die Döberitzer Heide (200-265 BP; Schoknecht & Zerning 1998). In Sachen-Anhalt (17% des ostdeutschen Bestandes) liegen die Schwerpunkte des Vorkommens im Mittelelbegebiet und um Halle. 

In Niedersachsen brüten zwischen 240 und 900 Paare (Heckenroth & Laske 1998). Fast der gesamte niedersächsische Bestand konzentriert sich in dem Dreieck zwischen der Elbe, der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt und dem Fluss Jeetzel.

Zurück