BirdingGermany.de

 

Seetaucher

Diese sehr attraktiven Vögel lassen sich in Deutschland vor allem an der Küste und an den großen Voralpenseen beobachten. Drei Arten kommen alljährlich vor:

Der Eistaucher überwintert nur in der Helgoländer Bucht regelmäßig. Ansonsten tritt er überall in Deutschland zwischen Oktober und April als Ausnahmegast auf.

Der Prachttaucher ist ein regelmäßiger Wintergast an den Küsten und auch an einigen Binnengewässern.  So z.B. am Chiem-, Starnberger-, Ammer- und Bodensee in Süddeutschland. Am Bodensee ist die Strecke zwischen Bottighofen und Uttwil (Schweiz) als "Seetaucherstrecke" bekannt. Hier können im Winter bis zu 40 Prachttaucher beobachtet werden.

Der Prachttaucher trifft ab September an der Küste ein. Der Hauptzug findet im November statt. Anfang März/ Ende April ziehen sie wieder ab.

Der Sterntaucher erscheint ab Oktober an den Küsten von Nord- und Ostsee und überwintert hier in größerer Zahl als der Prachttaucher. Im Binnenland ist er hingegen viel seltener als der Prachttaucher. Hier erscheint er meist nicht vor Mitte November. Am häufigsten ist er zwischen Dezember und Anfang Januar sowie im Februar/März. Oft ist er an den gleichen Gewässern, wie der Prachttaucher zu finden (s.o.).

< Für detaillierte Angaben zu Beobachtungsmöglichkeiten bitte den Links folgen! >

Zurück