BirdingGermany.de

Ortolan

Die meisten der 3700 bis 6300 deutschen Ortolanbrutpaare (Ryslavy 2001) brüten in den neuen Bundesländern. Hier sind das Lausitzer Becken- und Heideland, der Fläming und die Altmark relativ gut besiedelt. Die größten Dichten werden in Südwest-Mecklenburg und Nordwestbrandenburg erreicht (40% des ostdeutschen Bestandes, Nicolai 1993). Der Schwerpunkt liegt in der Pignitz (Bereich Wittenberge/Pritzwalk). Einige gute brandenburgische Gebiete sind: Naturpark Elbtalaue (40 BP; Neuschulz & Hastedt 1998); das Havelländische Luch (20-35 BP Litzbarski & Litzbarski 1998); Schorfheide-Chorin (10-50 BP, OAG Uckermark 1993-97) und  das europäische Vogelschutzgebiet Märkische Schweiz (20-30 BP; Hoffmann et al. 1998). In Niedersachsen brüten nur rund 400 Paare (1995). Von diesen sind 70% an der östlichen Landesgrenze zwischen der Elbe und dem Mittellandkanal zu finden (Heckenroth & Laske 1997).

Weitere Infos zum Ortolan unter: http://www.bavarianbirds.de/ortolan/ortolan.htm

Zurück