BirdingGermany.de

 

Alpenschneehuhn

Das zirkumpolar verbreitete Alpenschneehuhn ist in Deutschland auf die Alpen beschränkt. In den deutschen Alpen leben wahrscheinlich weniger als 1000 Brutpaare . Eine genaue Bestandsschätzung liegt jedoch nicht vor (Mädlow & Model 2000). Es ist das am höchsten vorkommende Rauhfußhuhn, denn es lebt ausschließlich oberhalb der Baumgrenze und wandert im Spätsommer über 3000 m NN. Alpenschneehühner zu beobachten, ist kein leichtes Unterfangen. Sie sind hervorragend getarnt und begeben sich kaum aus der Deckung. Am leichtesten sind sie im Frühjahr zu entdecken, wenn die Männchen ihren charakteristischen Balzruf äußern. Meist sieht man sie erst, wenn sie sich bewegen, und das wiederum tun sie nur solange sie sich ungestört fühlen (es sei denn man scheucht sie versehentlich auf). So muss man schon etwas Geduld zur Schneehuhnbeobachtung mitbringen. Generell kann man Alpenschneehühner an vielen Stellen oberhalb der Baumgrenze beobachten. So zum Beispiel in Berchtesgaden, im Bergdreieck Höfats, Rauheck und Wilder im Osten der Allgäuer Alpen, am Hohen Ifen und Gottesacker ebenfalls im Allgäu und am Gebirgsstock um die Kreuz-Spitze westlich von Garmisch-Partenkirchen. In der Umgebung von Garmisch- Partenkirchen ist vor allem die westliche Karwendelspitze zu empfehlen. Jedoch sollte man sich früh aufmachen, denn sobald der Touristenrummel anfängt sind die Beobachtungschancen eher schlecht...

< Für detaillierte Angaben zu Beobachtungsmöglichkeiten bitte den Links folgen! >

Viel gesuchte Arten      Bayernkarte